Allgemeine Verhaltensregeln (Coronavirus)

Verhaltensregeln für Familien bei Verdacht* auf Infektion mit dem neuen Coronavirus COVID-19

  • Wenn Sie alleine oder mit Ihrem Kind in einer Gegend waren, aus welcher viele Infektionen gemeldet wurden, oder wenn Sie direkten Kontakt mit Personen hatten, welche positiv auf COVID-19 sind, informieren Sie bitte Ihren Kinderarzt und bleiben Sie für 14 Tage zu Hause in freiwilliger Isolierung.
  • Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihr Kind angesteckt wurde, bringen Sie es NICHT zum Kinderarzt, sondern rufen Sie Ihn an. Bringen Sie Ihr Kind auch NICHT zum Notdienst oder in die Ambulanz, sondern rufen Sie die Telefonnummer 0800 555 621 oder 1450 an.
  • Waschen Sie öfters die Hände, fordern Sie auch Ihr Kind dazu auf, verwenden Sie Wasser und Seife für mindestens 30 Sekunden oder ein alkoholisches Gel (mit mindestens 60% Alkohol). Wenden Sie die empfohlenen Regeln bei allen grippalen Infekten an, und halten Sie sich und Ihr Kind mindestens 1 Meter von Personen entfernt, welche husten, niesen oder Fieber haben.
  • Wenn Ihr Kind krank ist, fiebert, hustet, verschnupft ist, bleiben Sie ZU HAUSE, vermeiden Sie Schule oder andere Aktivitäten und öffentliche Orte bis zur völligen Genesung. Sollte zusätzlich Punkt 1 erfüllt sein, bringen Sie Ihr Kind NICHT zum Notdienst oder in die Ambulanz sondern rufen Sie die Telefonnummer 0800 555 621 oder 1450 an.
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, beim Husten und Niesen den Mund in die Ellenbeuge zu halten.
  • Halten Sie Oberflächen und Gegenstände zu Hause sauber, dies betrifft besonders Spielzeug, welches mit anderen Kindern geteilt wird.
  • Verwenden Sie Mundmasken vor allem für Personen, die selbst krank sind, grippale Symptome haben, oder verschnupft sind, besonders wenn sich zu Hause Neugeborene oder sehr kleine Kinder befinden.
  • Entfernen Sie konsequent Mundmasken und Taschentücher in verschließbaren Behältern.
  • Minimieren Sie soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum!
  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen!

COVID-19: aktuelle Falldefinition

Als COVID-19 Verdachtsfall gelten alle Personen, welche mindestens eines der folgenden Symptome aufweisen, ohne dass dafür eine andere Erklärung (zB Allergie) zu finden ist:

  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Schleimabsonderung aus der Nase oder Rachen
  • plötzlicher Verlust von Geschmacks- oder Geruchssinn.

Fieber kann, muss aber nicht vorliegen!

 

Für Kontaktpersonen zu bestätigten COVID-19 Fällen bzw. Kontaktpersonen zu Rückreisenden aus Hochrisikogebieten (Symptombeginn beim Rückreisenden innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise bzw. bei den Kontaktpersonen innerhalb von 14 Tagen ab Kontakt zum Rückreisenden) gelten darüber hinaus noch erweiterte Definitionen:

  • Durchfall
  • Erbrechen

 

Was spricht eher gegen COVID-19-Infektion:

  • Seröser Schnupfen
  • Durchfall wie bei klassischer Gastroenteritis (erhöhte Stuhlfrequenz, massives Erbrechen, massive Übelkeit)

 

Sollte die Definition auf Sie oder eines Ihrer Kinder zutreffen, dann bitte ich um Kontaktaufnahme mit 1450 zur Veranlassung eines Coronatests, sollte Ihnen der Test verweigert werden, dann nehmen Sie bitte mit uns erneut Kontakt auf, wir werden die Testung veranlassen.

 

Sollten Sie oder Ihr Kind wegen obiger Symptome bereits beim Arzt in Behandlung sein ohne dass eine Erklärung (zB Streptokokken-Angina) gefunden wurde, dann bitten wir ebenso, eine Testung zu veranlassen.

Relevante Informationen aus der Literatur

Symptome:

  • Fieber
  • Trockener Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Muskelschmerzen

 

Bei Kindern kommt es in den meisten Fällen zu einem milden Verlauf der Erkrankung, sie kann sogar ohne Symptome verlaufen. Nur 2,5% der erkrankten Kinder entwickeln eine schwere Erkrankung, 0,2 % der Kinder sind kritisch krank. Der aktuellen Literatur ist zu entnehmen, dass bisher kaum Todesfälle bei Kindern und Jugendlichen beobachtet wurden. Ähnlich wie bei Erwachsenen gilt: besonders gefährdet sind Kinder mit Grunderkrankungen (Herzvitien, Nierenerkrankung, Immunsuppression (zB wegen Chemotherapie)). Wir bitten Sie in diesen Fällen, besonders sorgsam zu sein und jeden sozialen Kontakt zu vermeiden. Bei Krankheitssymptomen bitten wir in diesen Fällen um frühzeitige Kontaktaufnahme.

 

Bitte beachten und befolgen Sie die Informationen der Bunderegierung und der lokalen Behörden zur Eindämmung der Coronaviren. Für allgemeine Infos zur Coronasituation wenden Sie sich an die Hotline 0800 555 621 (rund um die Uhr), wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind am Coronavirus erkrankt ist wenden Sie sich bitte an die Hotline 1450 (rund um die Uhr). Bitte kommen Sie nicht in die Ordination, wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind sich angesteckt haben.

 

Ordinationszeiten:

Mo 09:00-11:00 Uhr

Di nach Vereinbarung

Mi 07:30-10:00 Uhr

Do 07:30-10:00 Uhr

Fr 07:30-10:00 Uhr

 

Während der Schulferien können geänderte Ordinationzeiten gelten.

 

Terminvereinbarung unter 07227-22000 Di 09:00-10:00 Uhr und während der Ordinationszeiten

 

Besonderes:

Barrierefreie Ordi

Fremdsprache:

Englisch