Aktuelles

Wenn Corona Sie besonders trifft ...

Vorübergehend bieten wir Ihnen bis Ende Juni 2020 an, Honorarnoten mit einem Zahlungsziel von 1 Monat zu überweisen, wenn Sie durch die Corona-Situation besonders betroffen sind. Informieren Sie uns, wenn Sie dies in Anspruch nehmen möchten.

COVID-19: neue Falldefinition

Liebe Eltern!

 

Wir möchten Sie über die neue Falldefinition des Bundesministeriums für Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz informieren.

 

Als COVID-19 Verdachtsfall gelten ab sofort alle Personen, welche mindestens eines der folgenden Symptome aufweisen, ohne dass dafür eine andere Erklärung (zB Allergie) zu finden ist:

  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Schleimabsonderung aus der Nase oder Rachen
  • plötzlicher Verlust von Geschmacks- oder Geruchssinn.

Fieber kann, muss aber nicht vorliegen!

 

Für Kontaktpersonen zu bestätigten COVID-19 Fällen bzw. Kontaktpersonen zu Rückreisenden aus Hochrisikogebieten (Symptombeginn beim Rückreisenden innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise bzw. bei den Kontaktpersonen innerhalb von 14 Tagen ab Kontakt zum Rückreisenden) gelten darüber hinaus noch erweiterte Definitionen:

  •  Durchfall
  • Erbrechen

 

Was spricht eher gegen COVID-19-Infektion:

  • Seröser Schnupfen
  • Durchfall wie bei klassischer Gastroenteritis (erhöhte Stuhlfrequenz, massives Erbrechen, massive Übelkeit)

 

Sollte die neuen Definition auf Sie oder eines Ihrer Kinder zutreffen, dann bitte ich um Kontaktaufnahme mit 1450 zur Veranlassung eines Coronatests, sollte Ihnen der Test verweigert werden, dann nehmen Sie bitte mit uns erneut Kontakt auf, wir werden die Testung veranlassen.

 

Sollten Sie oder Ihr Kind wegen obiger Symptome bereits beim Arzt in Behandlung sein ohne dass eine Erklärung (zB Streptokokken-Angina) gefunden wurde, dann bitten wir ebenso, eine Testung zu veranlassen.

 

Vielen Dank.

Wir benötigen Ihre Mithilfe!

Auf Grund datenschutzrechtlicher Bestimmungen werden Ärzte immer noch nicht von den Bezirksverwaltungsbehörden darüber informiert, ob von ihnen betreute Patienten oder deren Angehörige am Coronavirus erkrankt sind oder sich in behördlich angeordneter Quarantäne befinden.

 

Wir bitten Sie um eine kurze Nachricht per E-Mail, wenn einer der folgenden Punkte für Sie zutrifft:

 

  • Sind Sie, Ihr Kind oder ein anderes im Haushalt lebendes Familienmitglied ein bestätigter Corona-Fall (positiver Rachenabstrich)?
  • Hatten Sie, Ihr Kind oder ein anderes im Haushalt lebendes Familienmitglied Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall oder zu Verdachtsfällen oder deren Familienangehörigen?
  • Sind Sie, Ihr Kind oder ein anderes im Haushalt lebendes Familienmitglied  Rückreisende aus einem Hochrisikogebiet und leiden an grippeähnlichen Symptomen?

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Einreichung der Honorarnoten

Wir bitten Sie die zugesandten Honorarnoten (z.B. telefonische Ordination) bei Rechnungserhalt auf unser Konto zu überweisen. Die Honorarnote mit der Überweisungsbestätigung reichen Sie bei Ihrer zuständigen Krankenkasse selbst ein. Alle in der Ordination bezahlten Honorarnoten reichen wir gerne weiterhin für Sie ein.

 

Wissen Sie schon?

Es wird empfohlen, Arztbesuche auf das dringend Notwendige zu reduzieren.

 

Alle bereits vereinbarten Kontrolluntersuchungen werden von uns telefonisch am Vortag kontaktiert. Wir trennen gesunde und kranke Kinder zeitlich (Triage). Es gibt keine Begutachtung in der Ordination ohne telefonische Terminvereinbarung. Patienten ohne Termin werden abgewiesen. Bitte vereinbaren Sie für jeden Patienten einen Termin (auch für Geschwisterkinder)!

 

Die Triage für Montag erfolgt am Montag ab 07:00 Uhr telefonisch. Wir bitten Sie daher montags bereits um diese Uhrzeit für uns erreichbar zu sein. Wenn wir Sie nicht erreichen, wird Ihr Termin storniert, um ihn anderen Patienten zur Verfügung zu stellen.

 

Manche Sachverhalte können wir telefonisch klären. Von der Österreichischen Ärztekammer ist die Information gekommen, dass telefonische Beratungen wie ein normaler Termin verrechenbar sind. Wir werden folglich diese Gespräche wie einen Kontrolltermin verrechnen.

 

Um die Kontakte in der Ordination zu reduzieren, ist derzeit der Versand von Rezepten an die Apotheke per E-Mail gestattet. Dies gilt ausschließlich für Dauermedikamente, welche dringend benötigt werden (Epilepsiemedikamente, …). Wenn Sie dieses Service in Anspruch nehmen möchten, bitten wir um ein E-Mail mit den entsprechenden Daten (Medikament, Apotheke und E-Mail-Adresse der Apotheke, bei welcher Sie das Medikament abholen möchten). Bitte klären Sie im Vorfeld, ob dies bei Ihrer Apotheke möglich ist. Es kann unsererseits 1-2 Werktage dauern diese Anfragen zu bearbeiten, auch die Apotheke wird 1-2 Werktage benötigen, um die Bestellungen abzuarbeiten. Dieser Service wird unsererseits mit einer kleinen Ordination verrechnet.

 

Wir bitten aus gegebenem Anlass um Bezahlung der Honorarnote in der Ordination mittels Bankomatkarte. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Hinweis Telefon

Auf Grund erhöhter telefonischer Anfragen kann es derzeit bei Rückrufen zu Verzögerungen kommen. Auch wenn Sie während unserer Ordinationszeiten kein Freizeichen bekommen, wird Ihr Anruf bei uns registriert und wir rufen Sie verlässlich zurück. Sollten Sie innerhalb 1 Stunde keinen Rückruf erhalten, schreiben Sie uns bitte ein E-Mail. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Aktuelle Hinweise wegen Coronavirus

Auf Grund der derzeitigen Coronasituation wird seitens der Ärztekammer empfohlen, nicht zwingend notwendige Untersuchungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen dürfen laut Ärztekammer und Österreischischer Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde derzeit wieder durchgeführt werden. Hier gilt die selbe Regelung wie bei den Impfungen, das heißt, wir trennen gesunde und kranke Kinder zeitlich. Sollten Sie oder Ihr Kind zu einem Mutter-Kind-Pass-Termin erkranken, dann teilen Sie uns dies ehestmöglich mit (E-Mail, Telefon, Anrufbeantworter), sodass wir den Termin zu den Akutterminen einplanen können. Die bestehenden Termine behalten ihre Gültigkeit. Termine, welche von uns in den letzten Wochen bereits abgesagt wurden, werden von uns neu vergeben, diesbezüglich werden Sie von uns telefonsich kontaktiert.

 

Bezüglich Impfungen wird empfohlen, diese trotzdem durchführen zu lassen. Wir werden die Termine neu organisieren, dass gesunde und kranke Kinder zu unterschiedlichen Zeiten in die Ordination einbestellt werden. Sollten Sie zu einem Impftermin erkranken, dann sagen Sie diesen bitte ehestmöglich ab, Sie bekommen einen Akuttermin, wenn wir das Kind wegen der Erkrankung begutachten sollen.

 

Bitte beachten Sie, dass derzeit nur eine gesunde Begleitperson pro Patient mitkommen sollte laut Empfehlung der Ärztekammer und der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde.

 

Wir empfehlen, auch in der Ordination einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (Kind und Begleitperson), insbesondere bei Infekthinweisen (Husten, Schnupfen, ...). Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mit (auch selbstgenäht möglich), da unsere Resourcen begrenzt sind und die Beschaffung von Mund-Nasen-Schutz derzeit auf Grund der hohen weltweiten Nachfrage sehr erschwert ist.

 

Wir bitten um Ihre Mitarbeit: Damit Sie und Ihr Kind in der Ordination so wenig soziale Kontakte als möglich haben, warten Sie bitte im Auto auf den markierten Parkplätzen direkt vor den Ordinationsräumlichkeiten, wir geben Ihnen ein entsprechendes Handzeichen, wenn Sie die Ordination betreten können.

 

Sollten Sie Ihrerseits Termine absagen wollen, dann schreiben Sie uns ein kurzes E-Mail, sodass wir die Telefonleitungen für Akutpatienten freihalten können.

 

Während der Coronasituation gelten geänderte Ordinationszeiten, diese sind wie folgt:

 

Montag: 09:00-11:00 Uhr
Dienstag nach Vereinbarung, eine Terminvereinbarung ist von 09:00-10:00 Uhr telefonisch möglich
Mittwoch: 07:30-10:00 Uhr
Donnerstag: 07:30-10:00 Uhr
Freitag: 07:30-10:00 Uhr

 

In der Ordination gelten verstärkte Hygienemaßnahmen über die wir Sie vor Ort informieren werden.

 

Bitte beachten und befolgen Sie die Informationen der Bundesregierung und der lokalen Behörden zur Eindämmung der Coronaviren. Für allgemeine Infos zur Coronasituation wenden Sie sich an die Hotline 0800 555 621 (rund um die Uhr), wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind am Coronavirus erkrankt ist, wenden Sie sich bitte an die Hotline 1450 (rund um die Uhr). Bitte kommen Sie nicht in die Ordination, wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind sich angesteckt haben.

 

Relevante Informationen aus der Literatur

Symptome:

  • Fieber
  • Trockener Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Muskelschmerzen

 

Bei Kindern kommt es in den meisten Fällen zu einem milden Verlauf der Erkrankung, sie kann sogar ohne Symptome verlaufen. Nur 2,5% der erkrankten Kinder entwickeln eine schwere Erkrankung, 0,2 % der Kinder sind kritisch krank. Der aktuellen Literatur ist zu entnehmen, dass bisher kaum Todesfälle bei Kindern und Jugendlichen beobachtet wurden. Ähnlich wie bei Erwachsenen gilt: besonders gefährdet sind Kinder mit Grunderkrankungen (Herzvitien, Nierenerkrankung, Immunsuppression (zB wegen Chemotherapie). Wir bitten Sie in diesen Fällen, besonders sorgsam zu sein und jeden sozialen Kontakt zu vermeiden. Bei Krankheitssymptomen bitten wir in diesen Fällen um frühzeitige Kontaktaufnahme.

 

Bitte beachten und befolgen Sie die Informationen der Bunderegierung und der lokalen Behörden zur Eindämmung der Coronaviren. Für allgemeine Infos zur Coronasituation wenden Sie sich an die Hotline 0800 555 621 (rund um die Uhr), wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind am Coronavirus erkrankt ist wenden Sie sich bitte an die Hotline 1450 (rund um die Uhr). Bitte kommen Sie nicht in die Ordination, wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind sich angesteckt haben.

 

Verhaltensregeln (Coronavirus)

Verhaltensregeln für Familien bei Verdacht* auf Infektion mit dem neuen Coronavirus COVID-19

  • Wenn Sie alleine oder mit Ihrem Kind in einer Gegend waren, aus welcher Infektionen gemeldet wurden, oder wenn Sie direkten Kontakt mit Personen hatten, welche positiv auf COVID-19 sind, informieren Sie bitte Ihren Kinderarzt und bleiben Sie für 14 Tage zu Hause in freiwilliger Isolierung.
  • Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihr Kind angesteckt wurde, bringen Sie es NICHT zum Kinderarzt, sondern rufen Sie Ihn an. Bringen Sie Ihr Kind auch NICHT zum Notdienst oder in die Ambulanz, sondern rufen Sie die Telefonnummer 0800 555 621 oder 1450 an.
  • Waschen Sie öfters die Hände, fordern Sie auch Ihr Kind dazu auf, verwenden Sie Wasser und Seife für mindestens 30 Sekunden oder ein alkoholisches Gel (mit mindestens 60% Alkohol). Wenden Sie die empfohlenen Regeln bei allen grippalen Infekten an, und halten Sie sich und Ihr Kind mindestens 1 Meter von Personen entfernt, welche husten, niesen oder Fieber haben.
  • Wenn Ihr Kind krank ist, fiebert, hustet, verschnupft ist, bleiben Sie ZU HAUSE, vermeiden Sie Schule oder andere Aktivitäten und öffentliche Orte bis zur völligen Genesung. Sollte zusätzlich Punkt 1 erfüllt sein, bringen Sie Ihr Kind NICHT zum Notdienst oder in die Ambulanz sondern rufen Sie die Telefonnummer 0800 555 621 oder 1450 an.
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, beim Husten und Niesen den Mund in die Ellenbeuge zu halten.
  • Halten Sie Oberflächen und Gegenstände zu Hause sauber, dies betrifft besonders Spielzeug, welches mit anderen Kindern geteilt wird.
  • Verwenden Sie Mundmasken vor allem für Personen, die selbst krank sind, grippale Symptome haben, oder verschnupft sind, besonders wenn sich zu Hause Neugeborene oder sehr kleine Kinder befinden.
  • Entfernen Sie konsequent Mundmasken und Taschentücher in verschließbaren Behältern.
  • Minimieren Sie soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum!
  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen!

 

*Ein begründeter Verdacht besteht bei Personen, die folgende Kriterien erfüllen:
Atemwegsbeschwerden (trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit) UND Aufenthalt in einem Risikogebiet bis max. 14 Tage vor Symptombeginn und/oder Kontakt zu einem COVID-19 Fall.

Frohe Ostern!

Wir wünschen euch liebe Kinder und Eltern ein schönes Osterfest!

 

Bedanken möchten wir uns für die gute Kooperation und Mithilfe in der derzeit nicht so einfachen Lage.

 

Ebenso möchte ich ein großes Lob und ein ehrliches Dankeschön für unsere Mitarbeiterinnen aussprechen. Ihr seid mit eurem hervorragenden Engagement für die kleinen und großen Patientinnen auch in dieser herausfordernden Zeit im Dienst!

 

Dr. Michael Mayer

Terminvereinbarung

Es ist uns ein Anliegen, dass wir akut erkrankten Patienten und Patientinnen einen Termin am selben Tag anbieten können. Um dies zu gewährleisten ist es notwendig, dass auch Akutpatienten eine Termin telefonsich vereinbaren. Wir halten genügend Termine für diese PatientInnen frei. Im Durchschnitt hatten wir in den letzten Monaten eine Wartezeit in der Ordination von 5 Minuten, in Ausnahmesituationen (Notfall, …) kann es im Einzelfall jedoch zu längeren Wartezeiten kommen. Um die Wartezeit auch in Zukunft kurz zu halten sind einige Änderungen im Terminmanagement notwendig.

Auf Grund großer Terminnachfrage bitten wir Sie bei planbaren Terminen (zB Impfungen, Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen, Bestätigungen, …) um frühzeitige Terminvereinbarung.

Auf Grund der derzeit hohen Frequenz an akut erkrankten Kindern empfehlen wir Mutter-Kind-Pass-Termine nach Möglichkeit in den Frühling/Sommer zu verlagern. Wir weisen darauf hin, dass aktuell 6-8 Wochen Wartezeit auf Mutter-Kind-Pass-Termine möglich sind und bitten um frühzeitige Terminvereinbarung.

Wir sind bemüht, Impftermine zeitnahe anbieten zu können, bitte beachten Sie, dass im Rahmen der vereinbarten Impftermine keine darüber hinausgehenden Untersuchungen möglich sind, sollte dennoch zB eine Gewichtskontrolle oder eine weiterführende Untersuchung notwendig sein, bitten wir dies bei der Terminvereinbarung bereits bekannt zu geben.

Wir bedanken uns für Ihre hervorragende Mitarbeit und Pünktlichkeit.

Aufnahmestopp

Um unsere hohe Qualität zu halten und ausreichend Zeit für Sie und Ihre Kinder zu haben, nehmen wir bis auf Weiteres keine neuen PatientInnen auf. Ausgenommen davon sind Geschwisterkinder von bestehenden PatientInnen. Zuweisungen durch andere Ärzte für spezielle Fragestellungen (zB Kleinwuchsabklärung, Betreuung bei Diabetes Mellitus, Abklärung bei endokrinologischen Fragestellungen, Sonographie, ...) sind weiterhin möglich (nur mit Überweisung!).

Spende Clini Clowns

Vielen Dank für eure Spenden an die CliniClowns. Danke auch an unsere Mitarbeiterinnen, die ihr Trinkgeld dafür zur Verfügung stellen. Ebenso bedanken möchten wir uns bei Familie Kaltenböck, welche kleine Engerl gegen eine Spende von mind. 4 € pro Stück zu Gunsten der Clini Clowns gebastelt haben.

In der Sammelbox in unserer Ordination sind 2019 549,27 € zusammengekommen. Gerne erhöhen wir diesen Betrag auf 850,00 €. Es freut uns, dass wir gemeinsam auf diesem Weg die Lachvisiten in Oberösterreich unterstützen können. Die CliniClowns bedanken sich für eure Unterstützung. Nähere Informationen finden Sie auf www.facebook.com/cliniclownsooe bzw. auf www.cliniclowns-oberoesterreich.at.

Änderung KFG

Auf Grund eines erhöhten bürokratischen Aufwands bei der KFG können wir die Honorarnoten für KFG-Versicherte ab 01.01.2020 nicht mehr einreichen. Wir bitten um Verständnis.

Geänderte Ordinationszeiten ab September 2019

Auf Grund geänderter Nachfrage haben wir unsere Ordinationszeiten angepasst.

 

Seit Montag, 09.09.2019 gelten unsere neuen Öffnungszeiten:

 

  Montag: 09:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr

  Dienstag: nach Terminvereinbarung

  Mittwoch: 07:30 bis 12:30 Uhr

  Donnerstag: 07:30 bis 12:30 Uhr

  Freitag: 07:30 bis 12:30 Uhr.

 

Wir sind nun auch jeden 2. Dienstag am Vormittag in der Ordination für Plantermine (Mutter-Kind-Pass Untersuchungen, Impfungen, Ultraschall, ...) im Einsatz, Akutpatienten können weiterhin auch dienstags zwischen 09:00 und 10:00 Uhr zur Vereinbarung eines Akuttermins anrufen.

 

Eine telefonische Terminvereinbarung ist während der Ordinationszeiten, sowie dienstags 09:00-10:00 Uhr möglich.

Sollten Sie einen Termin bei uns nicht wahrnehmen können, bitten wir um rechtzeitige Terminabsage. Dies gewährleistet, dass dieser Termin erneut vergeben werden kann und im Bedarfsfall dieser Termin auch Akutpatienten angeboten werden kann. Wenn Sie vereinbarte Termine nicht absagen, verrechnen wir ein Ausfallhonorar von 30 €.

Schwester Mimi berichtet:

Servus,

 

jetzt hab ich endlich Zeit, euch von unserem Sommerurlaub was zu erzählen.

 

Dr. Mayer hat gesagt, dass wir an das bayrische Meer fahren. Da hab ich mich schon sehr gefreut, denn das Meer hat mir immer gefallen. Das war dann aber gar kein Meer – das war ein riesen großer See. Auf dem kann man sogar Schifffahren. Wir sind da mit dem Boot zum Schloss vom König Ludwig gefahren, aber der war gar nicht daheim. Ich habe mich trotzdem wie eine Prinzessin gefühlt und bin auf den Statuen herumgeturnt und im schönen Garten herumgelaufen.

 

Mit dem Zug sind wir auch gefahren, aber gar nicht lange und dann ging‘s weiter mit dem Boot auf die nächste Insel. Die hatte kein Schloss, aber tolle Häuser. Bei den vielen Leuten hätte ich Katrin und Dr. Mayer fast verloren.

 

Viel sind wir auch mit dem Rad herumgedüst. Einmal um den See und nach ein paar Mal schlafen sogar bei Pferden vorbei. Da hab ich mich riesig gefreut! Eng war es bei Katrin hinten im Leiberl und manchmal ist mir auch ein bisschen schlecht geworden, da ich gar nicht gesehen habe, wo wir hinfahren.

 

Im Hotel hab ich dann noch ein schönes Pferd gefunden, auf dem ich immer heimlich geritten bin. Vielleicht wisst ihr ja noch – Deko, nur zum Abstauben, damit kann man eigentlich gar nix machen.

 

Einmal sind wir auch wohin gefahren, wo es lauter Blumen gegeben hat. Alle haben unterschiedlich ausgeschaut, Dr. Mayer hat aber gesagt, dass die Blumen alle Hortensien sind. Lustig war, auf ihnen herum zu klettern. Katrin hat das gar nicht gefallen, schließlich habe ich die Bienen beim Honigsammeln gestört.

 

Dann ist es auch schon wieder nach Hause gegangen, aber das war mir eh recht, weil ich mich schon wieder auf die Kinder in der Ordi gefreut habe.

 

Schwester Mimi

Weitere Geschichten von Schwester Mimi finden Sie hier.

Befundversand via E-Mail

Laut aktueller Aussendung der oberösterreichsichen Ärztekammer vom 04.07.2019 ist die Übermittlung von Gesundheitsdaten an Patientinnen und Patienen auf Grund einer Entscheidung der Datenschutzkomission nicht mehr unverschlüsselt gestattet. Somit können wir ab sofort kein Befunde, Arztbriefe, Bestätigungen oder ähnliches per E-Mail versenden. Wir danken für Ihr Verständnis.

wachstum.at

Endlich sind unsere österreichischen Perzentilen ("Mayer M, et al. Weight and body mass index (BMI): current data for Austrian boys and girls aged 4 to under 19 years. Ann Hum Biol. 2014 Apr 24. [Epub ahead of print]" und "Gleiss Aet al. Austrian height and body proportion references for children aged 4 to under 19 years. Ann Hum Biol. 2013 Jul;40(4):324-32.") auch als Online-Tool fertig. Unter www.wachstum.at könne Sie prüfen, ob Ihr Kind zu groß, zu klein, zu leicht oder zu schwer für sein/ihr Alter ist.

Weihnachtsgeschenke vom Schloss Gschwendt

Die Weihnachtsgeschenke für unsere Geschäftspartner kommen heuer vom Schloss Gschwendt. Wir möchten uns sehr herzlich für die tolle Arbeit bei der Gruppe von Martina bedanken. Die Nervennahrung ist bei unseren Geschäftspartnern sehr gut angekommen.

Wir sammeln Plastik-Verschlüsse

Bitte beachten Sie, dass derzeit nur noch Stöpseln gesammelt werden und kein anderes Plastik mehr.

Diese werden an eine Recycling-Firma verkauft, die daraus Granulat zur Produktion von Plastikteilen herstellt. Für 1 Tonne Plastik werden € 260.- ausbezahlt. Kinder mit seltenen Erkrankungen bekommen dadurch Unterstützung für Therapie, Operationen und Krankenhausaufenthalt.

 

Aktuell wird für Hannah aus Roitham bei Gmunden gesammelt.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage

www.stoepsel-sammeln.at

 

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Unterstützung,

eure Plastikverschlüsse könnt ihr bei uns abgeben!

Preise 2018

Die Verrechnung erfolgt in unserer Wahlarztordination nach Zeitaufwand und ist abhängig von den durchgeführten Untersuchungen (Blutabnahme, EKG, Echokardiographie, diverse Ultraschalluntersuchungen, Lungenfunktion, ...).

 

Die Untersuchungs-Tarife wurden 2018 nach 3 1/2 Jahren angehoben. Die aktuellen Tarife finden Sie als Aushang in unserem Warteraum.

Dr. Michael Mayer

Bewertung

Liebe Eltern!

Wir freuen uns sehr über Ihr Feedback. Wenn Sie möchten können Sie gerne eine kurze Bewertung auf facebook oder tupalo abgeben.

Freundliche Grüße

Dr. Michael Mayer und Team

Ordinationszeiten:

Mo 09:00-11:00

Di nach Vereinbarung

Mi 07:30-10:00 Uhr

Do 07:30-10:00 Uhr

Fr 07:30-10:00 Uhr

 

Während der Schulferien können geänderte Ordinationzeiten gelten.

 

Terminvereinbarung unter 07227-22000 Di 09:00-10:00 Uhr und während der Ordinationszeiten

 

Besonderes:

Barrierefreie Ordi

Fremdsprache:

Englisch